Mailinglist Archive: opensuse-de (5248 mails)

< Previous Next >
Wie bringt man Linux zum Absturz???
  • From: heiner@xxxxxxxxxx (Heiner Lamprecht)
  • Date: Mon Mar 06 22:27:07 2000
  • Message-id: <38C430BB.C4FB5387@xxxxxxxxxx>



Hallo Liste,
ich habe gerade testweise mal eine Suse6.3 bei mir installiert.
Eigentlich nur, um zu sehen, ob ein bestimmte Programm läuft (lief
bei einem Bekannten nach Update von 6.1 auf 6.3 nicht, bei der
Neuinstallation aber sehr wohl ...).
Tja, nachdem wir das also festgestellt haben, tauchte die Frage
auf, wie stark man ein laufendes Linux-System zerhacken kann, bevor
Linux abstürzt? Nach einigen Rumprobieren kamen wir auf die Idee,
die root-Partition zu formatieren. (Hallo newbies: Nicht
nachmachen!!!)
Das Interessante an der Sache: Das System lief weiter! X, KDE,
diverse Programme, alles kein Problem. Klar, auf neue Dateien
konnten sie nicht zugreifen, aber die Progs liefen. Also alte
root-Partition gemountet, System lief; /usr und /opt gemountet,
alles ohne Probleme. Wir haben ein laufendes System (6.3) sozusagen
on-the-fly auf eine andere Festplatte gehoben (dort war 6.1
installiert). Und es lief weiter.
Bevor jetzt jemand meckert: Mir ist völlig klar, das man das
normalerweise nicht macht. Aber wir hatten halt 'ne Partition
"über"; und außerdem ist Fasching ...
Was mich jedoch verwundert hat (außer, daß Linux noch lief, so
ganz ohne Verzeichnisse, ...), war, daß man sich den Inhalt von /
nicht anzeigen lassen konnte. Ein ls hat kein Ergebnis gebracht, die
Unterverzeichnisse existierten aber, man konnte problemlos
hineinwechseln und sich den Inhalt von Dateien anschauen.
Interessanterweise ging es aber über einen Umweg. "ls /bin/" ergab
nichts "ls /opt/../bin/" (sieht komisch aus, ist aber das gleiche
Verzeichnis) zeigte den korrekten Inhalt an?!? Woran kann es liegen,
daß Linux nicht mitbekommt, daß da sehr wohl wieder ein
/bin-Verzeichnis existiert??? Lag das am Formatieren? Sprich: Hätten
wir einfach die neue root-Partition mounten können, ohne das Problem
zu bekommen??

Heiner


--
Heiner Lamprecht Philosophenweg 79 D - 72076 Tuebingen
email: heiner@xxxxxxxxxx http://www.kijumfo.de
GnuKontor: http://agenda21.ggi.uni-tuebingen.de/heiner/gk/
KFLog: http://agenda21.ggi.uni-tuebingen.de/heiner/kflog/

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >