Mailinglist Archive: opensuse-de (5395 mails)

< Previous Next >
Re: Re: Linux ohne X starten?
  • From: c.wohld@xxxxxxx (Clemens Wohld)
  • Date: Mon Feb 28 10:14:47 2000
  • Message-id: <20000228111447.B507@xxxxxxxxxxxx>



On Mon, Feb 28, 2000 at 07:53:17AM +0000, Goran Ristic wrote:
> Moin Markus!
>
> Markus Kaiserswerth schrieb am Sonntag, den 27. Februar 2000:
> > Ich glaube, ich habe da noch eine einfachere Möglichkeit:
> > Boote einfach ganz normal und wechsle dann mit STRG + ALT + F1-F6 (F7 ist
> > X) auf eine andere Konsole!
> In der Frage ging es aber darum, wie *ohne* X booten?

Was doch ganz einfach in der /etc/initab zu regeln wäre.

# default runlevel:
id:2:initdefault:

Wird dann den runlevel 2 starten ohne X zu starten.
Es sei denn du hast einen link von xdm/kdm nach /sbin/init.d/rc2.d/
gepackt.

Ich halte es (für mich) immer so, daß ich nur X betrete wenn ich X
brauch. Was immer seltener der Fall ist.
Aber dann ist es mit keinerlei Anstrengungen verbunden mit einem
alias (alias wmx="startx windowmaker") oder als root xdm/kdm zu
starten.

Wenn alles wieder funktioniert bei dir kannst du ja (jedem sein
Linux:) in der initab den default-runlevel wieder gegen 3
austauschen.

Gruß Clemens

--
sig_29
Mit statserial/setserial serielle Infos abfragen:
$ statserial /dev/ttyS0 (Ausgabe u.a. Signal und Pin)
$ setserial /dev/ttyS0 (Ausgabe u.a. Port und IRQ)
[Info: man setserial; man statserial]
-------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References