Mailinglist Archive: opensuse-multimedia-de (170 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-multimedia] mencoder, ffmpeg und DVD-Standalone-Player
  • From: Maik Holtkamp <s-y-l@xxxxxxx>
  • Date: Fri, 31 Mar 2006 11:29:01 +0200
  • Message-id: <20060331092901.GA3173@xxxxxxxxxxxxx>
Hi,

0n 06/03/30@18:18 Benjamin Dombert told me:

Ich kenne mencoder/mplayer nur recht oberflaechlich.

> ich nehme gelegentlich TV-Sendungen mit meiner Terratec Cinergy 400 TV mobile
> auf. Dazu nutze ich das Frontend kalva, welches - von mir etwas modifiziert, da standardmäßig nach mpeg4/DIVX konvertiert wird -
> Konsolenbefehle á la
>
> <cut>
> echo "/usr/bin/mencoder tv:// -tv
> driver=v4l2:norm=PAL:device=/dev/video0:input=0:quality=0:width=720:height=576:channel=SE9:adevice=/dev/dsp1:immediatemode=0
> -ovc lavc -lavcopts
> vcodec=mpeg2video:vbitrate=2600:vratetol=9000:aspect=1.31765:vhq:keyint=132:acodec=ac3:abitrate=160

2600 sind Schnitt, oder?

Ich wuerde mehr nehmen.

Auch 160 kbit fuer den Sound sind bei ac3 (zumindest bei 5.1) sehr
mager. 384 ist hier gebraechlicher.

> -oac lavc -vf crop=690:552,pp=lb,scale=720:576,hqdn3d=4:3:6 -of mpeg
> -mpegopts format=dvd -endpos 00:01:00 -o \"/home/benni/test/VOX_\`/bin/date
> +%a_%d.%b.%G_%H%M%S\`.avi\"" | at 17:41 31.03.2006
> </cut>

Ich wuerde tippen es liegt an der sample Frequenz des Sound. Aus TV
Karten bekommt man haeufig 32000 oder 44100. Auf dvd ist aber nur
48000 erlaubt.

Was sagt tcprobe -i <file> zum dem Teil das Probleme macht?

BTW: Die Endung .avi ist recht ungewoehnlich fuer mpeg2.

> <cut>
> ffmpeg -i /home/benni/test/filmblabla.mpeg -target dvd ./filmblabla-ffmpeg.mpg
> </cut>

Vielleicht reicht es das Orginal einfach neu zu muxen:

mplayer -dumpfile video.m2v -dumpvideo <file>
mplayer -dumpfile audio.ac3 -dumpaudio <file>
mplex -f 8 -o film.mpg audio.ac3 video.m2v

Sollte zumindest das neu encodieren (=schlechtere Qualitaet) sparen.

--
bye maik
< Previous Next >
List Navigation
Follow Ups
References